Kaffeefinder
Eignung
Stärke
Preiskategorie
Zertifizierung
Länder
Land auswählen...
Land auswählen...
Äthiopien
Australien
Brasilien
Costa Rica
Cuba
El Salvador
Galapagos Inseln
Guatemala
Hawaii
Indien
Indonesien
Jamaika
Kenia
Kolumbien
Mexiko
Mischung
Nicaragua
Panama
Peru
Service-Hotline
+49 6525 93111 zum Kontaktformular

Kolumbien Finca Yuri Projektkaffee Projektkaffee, 100 % Arabica

Artikelnummer: 143773
Lieferzeit: 2-3 Tage
Verfügbarkeit: auf Lager
ab 6,50 
ab 2,60 / 100g
ab 0,19  / Tasse
Auswahl zurücksetzen
Eignung:
Stärke:
medium
Herkunft:
Kolumbien
Nuancen:
Nuss, Honig, Malz, Orange
Würzig
Fruchtig
Beschreibung

Der Kaffee der Finca Yuri (unser Kaffeeprojekt in Kooperation mit Tierra de Café) ist auch dieses Jahr wieder verfügbar. Die Zusammenarbeit mit der Familie Vasquez hat sich gelohnt! Nach einem Jahr Unterstützung und Kooperation, sehen wir eine enorme Qualitätssteigerung. Die Kaffees sind viel harmonischer und ausbalancierter und verfügen über ein sehr komplexes, interessantes Geschmacksprofil. Yuri und Ihr Mann Gilberto freuen sich jetzt auf eine neue, moderne Trocknungsanlage welche bald installiert ist und die Qualitäten noch weiter verbessern wird!
Details
Nach Äthiopien, Indien, Ruanda und Brasilien folgt nun mit Kolumbien ein weiteres Land aus dem wir unseren Rohkaffee ohne Zwischenhändler (also direkt) aus dem Ursprung handeln.
Auf unserer Reise nach Kolumbien (genauer nach Antioquia) zu unserem Partner Juan und seinem Vater Luis Fernando Saldrarriaga haben wir eine junge Familie kennengelernt,die auf einer Plantage in ca. 1900 mtr. Höhe lebt.
Die Familie, das ist die 25 – jährige Yuri, ihr Mann Gilberto 30 Jahre und 3 Kinder im Alter von 3,5 und 7 Jahren.
Hier kann man erkennen das die aktuellen Weltmarktpreise für Rohkaffee (knapp 2,80 € pro kg) lange nicht ausreichen um eine Familie zu ernähren. Die Finca hat ca. 3 ha, also knapp 30.000 m² – aber diese Größe reicht nicht aus um den Unterhalt für die Familie zu erwirtschaften.
Daher arbeitet Yuri noch auf der Farm der Familie Saldarriaga.
Das heißt morgens um 5:00 Uhr raus aus dem Bett, Kinder fertig machen und mit dem “Taxi-Sammel-Jeep” ab ins Dorf in den Kindergarten und zur Schule (immerhin etwa eine Stunde Wegzeit). Anschließend auf die Farm (La Caterina) zum Arbeiten bis 14:00 Uhr – dann macht sich Yuri auf den Weg nach Hause, unterwegs werden die Kinder eingesammelt und kaum zu Hause angekommen geht es weiter auf die eigene Farm bis … alles fertig ist.
Gilberto gibt sich sehr viel Mühe mit dem Kaffee (ca. 2.000 kg Ertrag | pro Jahr). Alle Arbeitsschritte werden per Hand erledigt. Die reifen Kirschen pflücken, sortieren, waschen, schälen, trocknen.
Der produzierte Kaffee ist toll, aber durch den Bau eines besseren Trockenfeldes, der Anschaffung eines Entpulpers und besserer Lager ist man in der Lage das volle Potenzial des Kaffees auszuschöpfen. Und das ist unser gemeinsames Ziel. Diesen Kaffee wollen wir haben.
Hier verfolgen wir 3 Hauptziele:
– Aufbau der Infrastruktur zur Kaffeeproduktion, um die Qualitäten zu optimieren
– Yuri und Gilberto die finanzielle Unabhängigkeit ermöglichen und ihnen mit der Verkaufsgarantie ihrer Jahresproduktion (2.000 kg) Sicherheit schaffen.
– Finanzielle Unterstützung der Familie zur Förderung der Kinder (Schulaustattung, Bekleidung, Gesundheit)
Wir also Mondo del Caffè und Juan Saldarriaga (Tierra de Cafè) wissen, dass die Kaffees noch zu verbessern sind. Sind aber der Meinung das es ein spannendes Projekt wird und wir auf lange Sicht außergewöhnlich hohe Qualitäten handeln können. Wir stellen unser gesamtes Wissen zu Verfügung und Teile der Erlöse aus diesem Projekt (also dem Verkauf des Kaffees) fließen direkt in die Verbesserung der Infrastruktur vor Ort. Sind also eine Investition in ihren Trinkgenuss!

Der Kaffee der Finca Yuri (unser Kaffeeprojekt in Kooperation mit Tierra de Café) ist auch dieses Jahr wieder verfügbar. Die Zusammenarbeit mit der Familie Vasquez hat sich gelohnt! Nach einem Jahr Unterstützung und Kooperation, sehen wir eine enorme Qualitätssteigerung. Die Kaffees sind viel harmonischer und ausbalancierter und verfügen über ein sehr komplexes, interessantes Geschmacksprofil. Yuri und Ihr Mann Gilberto freuen sich jetzt auf eine neue, moderne Trocknungsanlage welche bald installiert ist und die Qualitäten noch weiter verbessern wird!
Details
Nach Äthiopien, Indien, Ruanda und Brasilien folgt nun mit Kolumbien ein weiteres Land aus dem wir unseren Rohkaffee ohne Zwischenhändler (also direkt) aus dem Ursprung handeln.
Auf unserer Reise nach Kolumbien (genauer nach Antioquia) zu unserem Partner Juan und seinem Vater Luis Fernando Saldrarriaga haben wir eine junge Familie kennengelernt,die auf einer Plantage in ca. 1900 mtr. Höhe lebt.
Die Familie, das ist die 25 – jährige Yuri, ihr Mann Gilberto 30 Jahre und 3 Kinder im Alter von 3,5 und 7 Jahren.
Hier kann man erkennen das die aktuellen Weltmarktpreise für Rohkaffee (knapp 2,80 € pro kg) lange nicht ausreichen um eine Familie zu ernähren. Die Finca hat ca. 3 ha, also knapp 30.000 m² – aber diese Größe reicht nicht aus um den Unterhalt für die Familie zu erwirtschaften.
Daher arbeitet Yuri noch auf der Farm der Familie Saldarriaga.
Das heißt morgens um 5:00 Uhr raus aus dem Bett, Kinder fertig machen und mit dem “Taxi-Sammel-Jeep” ab ins Dorf in den Kindergarten und zur Schule (immerhin etwa eine Stunde Wegzeit). Anschließend auf die Farm (La Caterina) zum Arbeiten bis 14:00 Uhr – dann macht sich Yuri auf den Weg nach Hause, unterwegs werden die Kinder eingesammelt und kaum zu Hause angekommen geht es weiter auf die eigene Farm bis … alles fertig ist.
Gilberto gibt sich sehr viel Mühe mit dem Kaffee (ca. 2.000 kg Ertrag | pro Jahr). Alle Arbeitsschritte werden per Hand erledigt. Die reifen Kirschen pflücken, sortieren, waschen, schälen, trocknen.
Der produzierte Kaffee ist toll, aber durch den Bau eines besseren Trockenfeldes, der Anschaffung eines Entpulpers und besserer Lager ist man in der Lage das volle Potenzial des Kaffees auszuschöpfen. Und das ist unser gemeinsames Ziel. Diesen Kaffee wollen wir haben.
Hier verfolgen wir 3 Hauptziele:
– Aufbau der Infrastruktur zur Kaffeeproduktion, um die Qualitäten zu optimieren
– Yuri und Gilberto die finanzielle Unabhängigkeit ermöglichen und ihnen mit der Verkaufsgarantie ihrer Jahresproduktion (2.000 kg) Sicherheit schaffen.
– Finanzielle Unterstützung der Familie zur Förderung der Kinder (Schulaustattung, Bekleidung, Gesundheit)
Wir also Mondo del Caffè und Juan Saldarriaga (Tierra de Cafè) wissen, dass die Kaffees noch zu verbessern sind. Sind aber der Meinung das es ein spannendes Projekt wird und wir auf lange Sicht außergewöhnlich hohe Qualitäten handeln können. Wir stellen unser gesamtes Wissen zu Verfügung und Teile der Erlöse aus diesem Projekt (also dem Verkauf des Kaffees) fließen direkt in die Verbesserung der Infrastruktur vor Ort. Sind also eine Investition in ihren Trinkgenuss!

Herkunft
Hersteller:
Herkunftsland: Kolumbien
Lage: Finca Yuri
Geo-Koordinaten:
Link Googlemaps:
Höhe:
Kaffeefarmer:
Pflanze:
Verarbeitung:
Erntezeit:
LMIV
Nährwertangaben: Röstkaffee ist nicht kennzeichnungspflichtig (EU-VO 1169/2011 Anhang V)
Allergene: Keine Allergene vorhanden (EU-VO 1169/2011 Anhang II)
Gentechnik: nicht vorhanden
Ochratoxin A: < 5 μg/kg (EG-VO 1881/2006 - Anhang - Abschnitt 2.2.4.
Stickstoff: nicht vorhanden
Sensible Verbraucher: Kinder und schwangere Frauen.
Frisch geröstet
spitzenkaffee-grundstein-wird-im-ursprung-gelegt-sorgfältige-aufbereitung
spitzenkaffee-grundstein-wird-im-ursprung-gelegt-transport-der-gepflückten-kaffeekirschen
spitzenkaffee-zubereitung-tipps-und-tricks-mondo-del-caffe